Der Kölner Stadt-Anzeiger schreibt am 26.03.2007

Eduard Breimann Lesung Dormagen

Foto Uwe Koopmann
Zwangsarbeiter gruben ihr eigenes Grab

VON ULI KREIKEBAUM, 26.03.07, 07:12h

Dormagen – Das Gefühl, dass Vergangenheit und Gegenwart plötzlich zu verschwimmen scheinen, kann einen umhauen. Wenn sich ein düsteres Kapitel wie jenes des deutschen Umgangs mit Zwangsarbeitern im Zweiten Weltkrieg wie eine gewaltige Welle den Weg ins Jetzt bricht, wirkt das erdrückend. Bei der Lesung aus seinem ersten Roman „Das fremde Land“ in der Buchhandlung „Seitenweise“ hat der Dormagener Schriftsteller Eduard Breimann genau jene Wirkung erzeugt.

Die gut besuchte Lesung in der Buchhandlung Seitenweise in Dormagen am Freitag den 23.03.2007, 20:00 Uhr war ein voller Erfolg. Lesen Sie den ganzen Artikel des Kölner Stadt-Anzeigers. Hier, als PDF-Datei, zum Herunterladen.

Verwendung des Bildes im Kontext, mit Nachweis an uns, frei.